Diese Website verwendet Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.
Details

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblauf
wirenew-koi.deDer Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich.Session
cmnstrnew-koi.deSpeichert den Zustimmungsstatus des Benutzers für Cookies.1 Jahr

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

NameAnbieterZweckAblauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken.1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren1 Tag
Impressum

2021/05/01 Futter im Frühjahr vs. Herbst

Bei gleicher Wassertemperatur entsprechen Futtermengen von 150 g im Frühjahr nicht Futtermengen von 150 g im Herbst.

7698_gespiegelt

Von der Grammzahl sind die Mengen absolut identisch, nicht aber von der Wirkung. Fressen unsere Koi im Herbst bei 10 - 12 Grad Wassertemperatur noch mit großem Appetit, um sich auf die kommende Wintersaison vorzubereiten, sieht das im Frühjahr ganz anders aus.

Hier kommen die Koi aus dem Winter und fahren gerade ihren Stoffwechsel hoch. Sie sind noch entsprechend träge, liegen mitunter auch tagsüber öfter am Teichgrund und haben einen komplett anderen Biorhythmus als im Herbst. Auch die Futteraufnahme dauert im Frühjahr deutlich länger.

Koi brauchen jetzt Futter. Das steht außer Frage. Aber bei weitem nicht in den Mengen wie im Herbst bei identischen Wassertemperaturen. Zudem sind nach unserer Auffassung im Frühjahr andere Futterrezepturen gefragt. Das Herbstfutter darf zeitweise auch mal einen höheren Proteingehalt haben, ein etwas höherer Fettgehalt ist ebenfalls in Ordnung.

Das Frühjahrsfutter hingegen sieht ganz anders aus. Hier liegt unser Augenmerk auf der maximalen Vertraulichkeit. Der Proteingehalt unseres Futtermix liegt bei ca. 30 - 34%, der Fettgehalt bei ca. 5 - 7 %. Das schont die Teichbiologie, die Koi können die Energie zum hochfahren des Stoffwechsels verwenden und müssen diese nicht unnötig in die Verdauung des Futters stecken.

Unsere Koi zeigen uns sehr gut wie viel Futter sie brauchen. Wir füttern täglich erst mal die Hälfte unserer errechneten Futtermenge. Wenn die Koi an dem Tag gierig sind, gibt es die zweite Hälfte dazu. Sind sie eher träge, rühren das Futter nur zögerlich an, geht der andere Teil wieder zurück in den Eimer. Wir haben mit dieser Methode sehr gute Erfahrungen gemacht. Unsere Lieblinge sehen alle „propper" und gut genährt aus. Es ist auch noch nie einer verhungert ;-))

Vorteil dieser Vorgehensweise: Übriges Futter „gammelt“ nicht im Teich oder Filter herum und belastet unnötig die noch sehr fragile Teichbiologie. Zudem spart man damit auch noch Geld.